MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Miä me llamo Pooh

PitaPata Cat tickers

 

down

Also eigentlich nannten mich die Menschen im Tierheim Punitos. Meine neuen Menschen fanden aber, dass dieser Name zu negativ behaftet und sowieso auch zu lang sei, weshalb ich nun 'Pooh' genannt werde.

Über meine Vergangenheit rede ich nicht gerne... sie war nicht so schön. Ich bin im Herbst 2006 geboren worden. Ende 2007 wurde ich hochschwanger beim Tierheim abgegeben. Nachdem ich meine Babies zur Welt brachte, wurden diese alle vermittelt, nur ich blieb.

Katzenbabies Katzenbabies Katzenbabies Katzenbabies Katzenbabies

Ich kam in eine Auffangstation, wo ich die nächsten Jahre mit einigen anderen Katzen verbrachte. Einige gingen, andere kamen... ich blieb. 'Mein' Tierheim wie auch eine Tierschutzvermittlung platzierten mich überall im grossen weiten Web, aber niemand interessierte sich für mich. Ich weiss nicht wieso War ich auf den Fotos nicht hübsch genug? War es weil ich als etwas schüchtern beschrieben wurde?

Ich nehm's vorweg - im Frühling 2010 hat sich alles geändert! Jemand interessierte sich für mich, genau und nur für mich! Wie es dazu kam erzählt Euch mein neuer (und erster eigener) Mensch: [ Die Entscheidung für Pooh ]
Der mir übrigens auch immer wieder sagt, dass er grosse Mühen auf sich genommen hat, damit ich jetzt bei ihr sein kann. Auch das könnt Ihr nachlesen: [ Wir wollen Pooh... Die lange Anreise... ]

Ich wurde am 11. Mai 2010 plötzlich mirnichtsdirnichts aus meinem gewohnten Zuhause gerissen, war auf einmal total beduselt und erinnerte mich von da an an nichts mehr. Als ich Stunden später wieder bei mir war, war ich bei einem Tierarzt. Na super. Was sollte das bloss alles? Was waren das für Drogen?

Nichts weiter lief... und ich kam wieder zurück nach Hause. Ich verstand die Welt nicht mehr.

Kaum hatte ich mich von dem Schreck erholt (ich rauch nie mehr Katzengras, ich schwörs!), ging das Spiel von vorne los! Aber diesmal war ich aufmerksamer, merkte dass mir jemand eine Spritze gab die mich ins Schlummerland kippen liess. Als ich wieder zu mir kam, war ich in einer kleinen Tasche, neben mir komische Leute und merkwürdige Geräusche und ein Geruckel, das mir absolut unbekannt vor kam. Dass das noch so ein langer FlugpatenTag werden sollte an diesem 21. Mai 2010 hätte ich nicht gedacht. Ich hockte also in dieser Tasche, wurde rumgetragen, hingestellt, angeguckt, viele Leute, viel Jubeltrubel... und alles fremd. Das gefiel mir ganz und gar nicht.

Diese Leute hier hatten mich die ganze Zeit rumgeschleppt, aber scheinbar bin ich Cheesy und Poohihnen zu schwer geworden oder was weiss ich, auf jeden Fall drückten sie mich, bzw. mich in meiner Tasche dieser Frau in die Hände. Die strahlte wie ein Honigkuchenpferde und labberte was von wegen "Poohli mein Poohli endlich bist du da". Hä?

Und als ob der Tag nicht schon schlimm genug gewesen wäre, ging's weiter mit rumgetrage, rumgeschleppe und noch mehr angeglotze. Hei ei ei. Definitiv nicht mein Tag.

Irgendwann, ich war langsam echt fertig, stellten sie mich endlich ab und öffneten den Reissverschluss meiner Reisetasche. Aha? Und jetzt? Skeptisch schaute ich raus... und blieb sicherheitshalber einfach mal mucksmäuschenstill sitzen. Das passte diesen komischen Menschen aber dann doch auch wieder nicht und unsanft schüttelten sie mich aus meiner geborgenen Höhle Ich fauchte, strampelte, zappelte und wurde auch endlich dieses olle Korsett (Geschirr nannten die das) los und flitzte superschnell unter einen Tisch und guckte ganz ganz ganz böse. So, der Blick sass, die Menschen verschwanden. Und ich nutzte die Gunst der Stunde mich unter das nahegelegene Sofa zu verziehen wo ich auch erstmal blieb.

In den nächsten Tagen erfuhr ich den Hintergrund dieser katastrophalen Reise. Ich bin - ohne es zu ahnen - ein Star geworden, der sogar ins Ausland gehen durfte! Nun ja... ob ich das wirklich wollte, fragte mich natürlich keiner. Aber meine neuen Menschen meinen, ich würde irgendwann noch verstehen, dass ich das grosse Los gezogen habe. Nun ja, wir werden sehen, nicht wahr?

Falls Euch interessiert wie meine Menschen das hier alles sehen - et voilà, hier der Bericht:

[ Poohs Einzug ]


Mai 2010: Hier bin ich also nun. In meinem neuen Zuhause, wie mir immer gesagt wird. Ihr wundert Euch, warum ich das überhaupt verstehe? Hähä, wisst Ihr denn nicht, dass wir Katzen auf Sprache pfeiffen (wenn wir denn pfeiffen könnten) und die Kommunikation mit uns viel anders als mittels den effektiv gesprochenen Worten verläuft? Dummerchens... Naja, jetzt wisst Ihr's ja. Für uns Katzen gibt es keine Sprachenbarrieren. Deshalb verstehe ich die zwei Ausländer (bzw. vier Ausländer, wenn ich die Zweibeiner mitzähle) hier genauso gut wie meine spanischen amigos.

Nun, was soll ich sagen? Hier ist alles neu und ungewohnt für mich... Aber es ist nicht schlecht. Ich habe ein Zimmer, in welchem ich Futter kriege, Klos habe, ein grosses Sofa, einen Kratzbaum... es ist sehr kuschelig hier!

Pooh Pooh Pooh

Dann gibts da ausser mir die zwei Kater. Die ignorieren mich aber ziemlich. Naja, vielleicht sind sich die keine weibliche Gesellschaft gewöhnt?

Nebst den Katern gibts zwei Menschen. Die sind, anders als ich das kenne, auch sehr oft hier mit mir. Und reden total viel mit mir. Ich hab jetzt angefangen, Ihnen zu antworten. Das finden sie lässig

 

Anfang Juni 2010: Ich habe angefangen, die weiteren Räume zu erkunden. Ja, hier gibts nämlich einige davon. Lässig! Und vor allem stehen überall Kratzbäume, das ist wirklich nicht übel.

Die Menschen lassen mich grösstenteils in Ruhe, füttern mich, texten mich zu und gucken mich lange und schräg an. Aber na gut, solange sie mich nicht anfassen...

Die Jungs tauen langsam etwas auf... anfänglich war immer ich es, die auf sie zugehen musste. Ich glaube, ich bin jetzt akzeptiert, ich krieg nämlich von beiden Nasenbussis. Oder sogar Mäuse! Der Tiger hat mir sowas kleines quikendes von draussen mitgebracht. Aber der Mensch war zu schnell damit verschwunden, ich wusste doch gar nicht was ich damit machen soll? Hm... na gut, es ergibt sich sicher wieder eine Gelegenheit...

Zurück zu den Jungs:

Da ist einerseits Sancho, der hübsche Tiger, der aber nicht immer bei uns ist. Ich habe noch nicht ganz verstanden, wohin er jeweils entschwindet, er wollte es mir auch nicht verraten. Da muss ich noch etwas scharren..

Dann ist da Stitch, das ist das Rotweisstier. Der liegt den ganzen Tag faul rum und wartet beim Fressen immer darauf, dass von meiner Portion etwas übrig bleibt. Er ist nicht so hübsch schlank wie der Tiger, aber dafür ist er sehr anhänglich und eigentlich... ja eigentlich ist es recht lustig, ihn in seinen Schwabbelbauch zu pieksen

Spielzeug hab ich auch bereits jede Menge gefunden; oder sogar neu gekriegt. Da hat's lässige Sachen dabei. Ich mag vor allem solches das Geräusche macht und sich gut durch die Gegend kicken lässt. Oder dieses komische Federvieh (siehe: [ Da Bird ]), mit welchem der Mensch jeweils mit mir spielen kommt. Nur ist mir bei dem Spiel der Mensch selber noch bisschen ungeheuer... Wobei sie immer sagt, sie tät mir nichts? Ob ich ihr wohl glauben kann?

Neulich hat der Mensch ein Fenster geöffnet - und ich durfte da hinhocken. Und rausgucken. Und rausschnüffeln. Und das roch sooooo lecker!! Da draussen muss noch eine weitere Welt sein. Und die sieht viel besser aus als die Strassenwelt, in die ich hineingeboren worden bin... Ich werde das mal weiter auskundschaften!

Was ich bisschen mühsam finde ist, dass es hier nicht ständig Futter gibt. Immer müssen wir auf die Menschen warten! Die ersten Tage, die ich hier war, stand viel mehr Futter rum. Aber gut, das hat mir auch nichts genützt denn einerseits war das Bäks-Futter und andererseits hat das Rotweisstier ständig alles aufgefuttert. Verstehe ich also schon ein wenig, dass der Mensch das Zeugs verstecken musste.

Anfänglich hab ich bei mir in meinem Zimmer, dass sie Poohzimmer nennen, gemampft. Aber da der Tiger keine Einsprache hatte, darf ich nun bei ihm in der Nähe fressen. Wobei mich das Futter nicht immer so recht überzeugt... das ist alles so anders als das was ich kenne...

So, und hier nun noch ein kleines Video von mir wie der doofe Mensch mich bei meiner Erkundungstour stoppt

Mitte Juni: Der Tiger scheint mein Futtergemeckere gehört zu haben, er bringt mir nun nämlich lebendige Mäuse mit. So lässig! Damit kann man schön spielen. Ausser die Menschen hören das Quiken des felligen Spielzeuges und nehmen es mir weg...

Ich fühle mich hier eigentlich schon ganz wohl, habe viel Spielzeugs, renne mal ein wenig durch die grosse Wohnung, schlafe, beobachte die Katzis oder die Menschen... Gegenüber Letztern bin ich immer noch sehr vorsichtig. Wer weiss ob die mir wirklich nichts tun...

Pooh Pooh

21. Juni 2010: Heute habe ich ein Geburtsdatum gekriegt! Aber leider nicht nur das... :-(
Aber von vorne:

Ich habe Euch bisher verschwiegen, dass meine Öhrchen jucken... die tun das schon länger... dass ich mich daran gewöhnt habe, kann ich nicht direkt sagen, aber man lebt halt damit? Nun ja, auf jeden Fall ist das meinen Menschen aufgefallen und die haben nebst irgendwas von wegen "nicht richtig grundimmunisiert" auch von "Ohrmilben" gesprochen und mir geflüstert, dass wir bald zum Onkel Doktor gehen, der mir helfen wird. Aha. Das klang ja erstmal noch nicht schlecht. Dass ich dafür aber kreuz und quer durchs Zimmer gejagd werde, dann 100x gepiekst und bestraft werde, statt, dass mir wer hilft, ja davon war natürlich keine Rede *pffff*

Aber ich schweife ja schon wieder ab... Denn: Am Montagabend stand da im einen Zimmer plötzlich ein neues Ding... so eine Art luftige Box. Das wollte ich mir natürlich von nahem ansehen. Aber dann ging hinter mir die Türe zu und die zwei Menschen standen mit im Raum. Hoppla dachte ich. Und dann: Mist, eine Falle! Und genau das war auch diese luftige Box! Denn nun haben mich die Menschen gejagt und wollten mich umbringen - oder zumindest glaubte ich das. Ich habe mich gewindet wie ich konnte, gefaucht, böse geguckt... aber vor allem hatte ich unendlich viel Angst. Ihr wisst vieles aus meinem Leben nicht... und eingefangen werden, das mag ich ganz und gar nicht... Nach Stunden (oder war es weniger lange? Egal, es fühlte sich so lange an...) trieben sie mich in die Enge und mein einziger Ausweg blieb in diese luftige Box zu fliehen. Dort liessen sie mich dann aber auch erstmal in Ruhe und ich konnte mich ein klein wenig beruhigen.
Ich glaube, auch die Menschin musste sich beruhigen... die weinte nur noch und stammelte was von wegen "sie hasst mich, sie hasst mich...". Keine Ahnung, mir egal, ich habe genug Probleme mit mir selber in diesem ollen Käfig...

Nun, wie zu erwarten war, währte der Frieden in meinem Käfig nicht für lange. Wir waren nämlich zum Tierarzt gefahren und der guckte rein und meinte "nein, sedieren wollen wir sie nicht... die meisten Katzen sind beim Tierarzt viel zahmer als zuhause...". Ah ja?? Na warte nur... komm nur mal her *bösguck*... Es verging nochmals ein bisschen Zeit... dann öffnete er meinen Käfig und langte einfach so mal rein. Pah, da kann er haben: *fauch* *fellsträub* Die Hand war schnell wieder weg und ich zufrieden mit meiner Aktion.

Tja, nur leider nützte auch die mir nicht wirklich... denn nun wurde ich mit Gewalt aus meinem Käfig geholt, wand mich aber auch aus seinem Griff, rannte im Zimmer umher, wurde gejagd... bis irgendwann ein noch kleinerer Käfig vor mir stand, in den ich mich wiederum verkroch. Schlechte Idee... denn der war sehr klein und sie konnten mich darin wie in einem Schraubstock 'einspannen' und spritzten mir etwas, was mich müde machte.... sehr müde...

Zu müde um mich gegen all das was nun passierte zu wehren... Ich wurde gewogen, mir wurde Blut genommen, ich wurde gespritzt, mir wurden in den Ohren rumgefummelt, an meinen Zähnen wurde gekratzt, das störende kleine Buckelding unterhalb meines Mundes wurde aufgepiekst... bäks, volles Programm und volle Dröhnung.

Als das endlich alles vorbei war dachte ich... jetzt lassen die mich sicher da.... Aber nein, die Menschen haben mich wieder mit heim genommen... haben mir gut zugeredet, mir erzählt, dass es nur zu meinem Besten sei (ah ja?) und dass es mir sicher bald besser gehen würde. Aber das fühlte sich den ganzen restlichen Abend ganz und gar nicht so an.... ich war sowas von k.o., ich habe es noch knapp geschafft mich zwischen das Sofa und die Wand zu schieben und bin da dann liegen geblieben. Das war alles etwas viel für mich....

Die Menschen haben mich in Ruhe gelassen. Nur einmal kam die Menschin noch vorbei und meinte, dass meine Ohren bald nicht mehr jucken werden, weil diese fiesen Milbenviecher jetzt behandelt werden würden. Hm... ich weiss nicht was Milben sind, aber ich weiss, dass es schön wäre, meine Ohren täten nicht mehr weh. Mal sehen.... mal sehen ob die Menschen recht behalten...

 

Ende Juni/Anfang Juli 2010: Meine Ohren haben weiterhin gejuckt. Aber ich hab den Menschen geglaubt, dass sie mir nur gutes wollen und war ihnen nicht mehr böse. Grundsätzlich gefällt es mir hier ja schliesslich gut. Ich krieg lecker Futter, und wenn's nicht lecker ist motz ich so lange rum bis die Menschen weich werden und mir lecker Futter hinstellen Ich hab viele Kratzbäume die ich alle ganz gern hab und mich manchmal gar nicht entscheiden kann auf welchen ich nun als nächstes liegen soll. Spielzeug ist en masse vorhanden und es kommt auch immer wieder neues dazu. Und die zwei Jungs sind ja eh süss. Sancho hat mir nun bereits mehrmals von seinen gefährlichen Raubzügen lebendige Mäuse mitgebracht. Ist das nicht süss? Jaja, das Tigerlein weiss eben wie man einer Kätzin gefällt Stitch ist dafür viel mehr zuhause und verlässt mich nicht andauernd, ausser wenn er mal für kurze Zeit auf den Balkon geht. Er behauptet zwar er gehe auch in die grosse weite Welt, aber Sancho hat mir gesagt, dass Stitch lügt. Und ich soll doch mal schauen wie schneeweiss das Fell von Stitch ist, das sei doch unmöglich wenn er sich draussen den wildesten Gefahren gestellt hätte. Das klang für mich irgendwie überzeugend. Nun ja, muss ja auch nicht jeder so ein Draufgänger wie Sancho sein, Stitch ist nämlich dafür schön plüschig und faulenzt gerne etwas mit mir rum.

Die Menschen lassen mich mehrheitlich in Ruhe. Die finde ich nämlich weiterhin weniger lässig als die Jungs. Ich mag Menschen halt einfach nicht so, und schon gar nicht Menschenhände. Was die Menschin nicht davon abhält doch immer wieder mal die Hand nach mir auszustrecken. Aber nicht um mich zu schlagen, nein, sie fährt nur über mein Fell und labbert etwas von wegen "ochhastduknuffigschnuffigweichesfellwennichdichdochnurstreichelndürft". Pffff. Naja... bisher hab ich das überlebt...

Apropos überlegen, genau darum ging es neulich! Die Menschen haben mich nämlich hinterhältigst in eine Falle gelockt! Und eingefangen! Aber nicht so dramatisch wie letztes Mal, sie wollten mich diesmal nicht mehr mit ihren Händen greifen, immerhin, haben mich aber dafür in den Käfig gejagt. Auch nicht viel besser, denn damit ging es wieder um Tierarzt. Das macht echt keinen Spass. Die Menschen meinen, der 2-stündige (!) Besuch da sei zu meinem Besten gewesen und dass sie den blöden Viechern in meinen Ohren den Garaus machen wollen, aber für mich fühlte es sich eher an, als wollten sie MIR den Garaus machen Ich mag das nicht. Mal sehen ob es wirklich weniger beisst demnächst. Wenn ja, überlege ich mir, ob ich den Menschen etwas mehr vertraue. Wenn nein... dann weiss ich noch nicht...

Pooh Pooh Pooh Pooh
Pooh Pooh Pooh

 

(August 2010) Es geht mir eigentlich ganz gut... die Menschen haben mich nämlich in der Zwischenzeit recht verschont. Sie wollen mich zwar immer anfassen aber ich zeige ihnen schon, dass ich das ganz und gar nicht lässig finde. Ansonsten lebe ich recht friedlich hier... habe viel Spielzeug...

Pooh Katze Pooh Katze

...Gesellschaft auf dem Sofa...

Pooh Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh Katze

...und es gibt viele tolle Liegeplätze die auch nicht alle immer schon besetzt sind.

Pooh Katze

Die Menschen haben mir übrigens ein Geburtstdatum gegeben! Ich habe nun offziell am 13. August Geburtstag und bin sogar beschenkt worden [ Poohs 4.ter Geburtstag ]

Katzengeburtstag Katzengeburtstag Katzengeburtstag

Vielleicht sind sie doch nicht so böse wie ich meine?!

 

(Ende August) Bisher haben mich die Menschen nun ziemlich in Ruhe gelassen, weshalb ich etwas aufgetaut bin. So nennen sie das. Verstehen tu ich es nicht. War ich zuvor aus Eis? *kopfschüttel* Na auf jeden Fall geniesse ich die verschiedenen und vielfältigen Liegeplätze, die mir diese Wohnung hier bietet. Was ich auch ganz läss finde sind Orte wo die Sonne reinkommt und meinen Pelz wärmt. Eh ja, ich bin doch eine spanische Chica, wir mögen Wärme!

Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh
Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh

(September 2010) Nun bin ich schon sehr lange hier... und weiss gar nicht mehr so recht, wie mein Leben früher war. Aber ich glaube, so gut wie hier ging es mir nicht. Ich finde zwar die Menschen etwas zu aufdringlich, aber meistens lassen sie mich recht gut in Ruhe. Wenn man davon absieht, dass sie mich die ganze Zeit zutexten.
Gut, meine neuen Lieblingsplätze finden sie auch nicht so toll... dabei verstehe ich nicht, was dagegen spricht auf dem Esstisch zu hocken oder auf der Küchenabdeckung zu catwalken. Wird ja nicht die ganze Zeit benutzt und ist zur freien Katzbenutzung frei, oder? Na also.

Pooh Pooh

(Ende September 2010) Pah, zu früh gefreut. Von wegen sie lassen mich in Ruhe *böseguck* Gestern haben die mich tatsächlich voll wieder eingetütet! Ich fand das ja schon verdächtig, dass die Menschin heim kam und es nichts zu futtern gab. Und spätestens als sie dann mit ach so lieber Stimme und Leckerlis in Richtung hinterem Zimmer lief,Katze nach Tierarzt war mir alles klar. Heute gehts mir wieder an den Kragen... ich bin natürlich nicht mit! Aber später hat sie mich ins Klo eingesperrt und eingefangen. Mist aber auch! Es endete am selben Ort wie immer wenn sie mich jagd: Beim Tierarzt. Und da krieg ich diese Scheissmittel, die mich so belämmert machen. Aber nicht belämmert genug als dass ich nichts mehr mitkriegen würde. Das ist sooooo gemein! Und das Fazit? Der Tierarzt hat keine Ahnung was da in meinen Ohren ist und mir weh tut. Super oder? Es seien nun doch nicht (mehr) diese komischen Krabbelviecher (wer hätte auch Tiere in meine Ohren bringen sollen?) sondern wohl eher... ja und dann hab ich nicht wirklich verstanden wovon er sprach. Er redete von Polypen, Verwachsungen, kaputtem Trommelfell und was weiss ich. Ich hab nur mitgekriegt, dass das nun nicht alles war... sondern dass die Menschen nun mit mir in eine Spezialklinik wollen. Na prima. Das wird bestimmt nicht lustiger für mich... *grmpf*

(Oktober 2010) Bisher ist hier nichts weiter passiert und daher bin ich den Menschen auch nicht lange böse gewesen über die Eintütaktion. Die Menschin erzählt mir aber, dass es bald soweit ist und wir wohin fahren wo mir geholfen werden kann. Hm.... ich bin skeptisch. Es wäre ja schon schön, wenn es in meinem Ohr innendrin nicht mehr so weh tät. Aber vermutlich geht das nicht einfach so weg. Nun ja... ich füge mich meinem Schicksal.

Und bis dahin lasse ich es mir gut gehen...

Pooh Pooh Pooh

(Ende Oktober 2010) Ich hab Hölle erlebt! Die haben mir soooo weh getan!! Ich brauchte 3 Tage um mich von diesem Sch... Aufenthalt zu erholen Wann lassen die mich denn endlich mal in Ruhe? Die Menschin meinte, es habe sich gelohnt. Also für mich nicht... Sie sieht das anders und zwar deshalb: > Ohrenproblem
Ich muss wachsamer sein, damit die mich nicht mehr kriegen...

Pooh Pooh

(Dezember 2010) Es ist kalt geworden! Die Menschen erzählen mir zwar was von wegen warme Wohnung und so, aber mein spanischer Popo friert trotzdem. Und dann lachen sie mich aus wenn ich meinen Plüschpo auf diesem schön Wärme spendenden Ding platziere (welches sie Router nennen). Nun ja, jetzt hatte die Menschin ja eh ein Einsehen und hat mir auf einen schönen Warmen Bodenheizstrang ein feines kuscheliges Kissen hingelegt. Stitchi ist das auch recht, der findet sich selber nämlich plüschig genug um auf dem Boden zu liegen und so kommen wir gut aneinander vorbei...

Katzen auf Bodenheizung Katzen auf Bodenheizung Katzen auf Bodenheizung

(Ende Jahr 2010) Hach ja... ich habe etwas eingesehen... das Leben so als Lonely Rider ist nicht immer lässig. Manchmal ist es auch ganz schön, sich an zwei starke Kerle anzulehnen. Unseren "flotten Dreier" könnt Ihr hier nachlesen, bzw. nachschauen: >> Zusammenführung

Und hier die intimen Aufnahmen eines schönen Momentes mit dem hübschen Tigerchen...

Pooh und Sancho Pooh und Sancho Pooh und Sancho Pooh und Sancho Pooh und Sancho
Pooh und Sancho Pooh und Sancho Pooh und Sancho Pooh und Sancho

(Januar 2011) Ich bin verliebt. Ja ich gebe es ganz offen und ehrlich zu, ich konnte dem Charme des Tigers nicht mehr länger widerstehen. Und wisst Ihr was? Es fühlt sich einfach sooo gut an sich an sein weiches warmes und nach Freiheit duftendes Fell zu kuscheln. Ich bin so glücklich, dass ich ihn habe Für ihn gehe ich sogar in die Transportbox, die mir ja sonst nicht so ganz geheuer ist weil sie mich nach wie vor zu diesem bösen Mann transportiert. Aber mit Sancho an meiner Seite habe ich keine Angst mehr. Die Menschin lacht mich bereits aus und meint, dass ich Sancho regelrecht verfolge. Geht er auf sein Schaffell, kuschle ich mich halt dazu. Eh ja, warum auch nicht, ist ja Winter, ist kalt... wärmen und so, Ihr versteht?

Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe
Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe

Oha.... was hat die Menschin denn da noch für verfängliche Pfotos??
Oooooooke, ich gebs zu.... es ist mehr als nur Wärme suchen

Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln
Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln
Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katzenkuscheln

(Februar 2011) Die Menschen haben mich wieder zu dieser Tierklinik geschleppt! Die können es aber auch einfach nicht sein lassen! Geduldigst habe ich mich am frühen Morgen auf nüchternen Magen einfangen lassen, alles über mich ergehen lassen, meine Ohren putzen lassen... und als wir wieder zuhause waren (endlich!) meinte die Menschin, sie müsse jetzt übermütig werden! Sie erzählte was von wegen "Pooh da hats Kacki an deiner Pobacke..." und kam mit den Händen auf mich zu... Tja, das hat sie jetzt davon.... Selber schuld.

Aber nicht dass Ihr jetzt denkt ich finde die Menschin doof. So ist das nicht. Ich mags halt nur gar nicht wenn sie mich anfasst! Aber ansonsten finde ich sie, also beide Menschen, ganz okay. Und um ihr das zu zeigen bin ich neulich extra zu ihr aufs Sofa. Also sie lag schon da und ich hab mich dann an ihre Beine gekuschelt. Fand sie glaub ich auch ganz gut

Ach und wegen meinen Ohren - da hab ich nur mitgekriegt, dass die innendrin immer noch nicht ganz so sind wie sie sein sollten und wir in ein paar Wochen wieder hin müssen *seufz* Elend aber auch...

Katze Katze Katzenkratzer Katze und Mensch

(Ende März, Anfang April 2011) Wir waren ja schon wieder da... bei der Ärztin *seufz* Ich ahnte ja schon schreckliches, als die Dosine frühmorgens die eine Türe schloss... die Türe, hinter welcher das Sofa ist, unter welchem ich mich verstecken könnte. Das verheisst selten gutes. Als sie dann auch noch mit dem Transporkorb auf mich zukam und mich einlullte von wegen "geh doch einfach da rein Poohli..." wusste ich was es geschlagen hat... und gab mich geschlagen... und ging in die Box. Ja einfach so! Alles andere hat ja eh keinen Sinn, sie kriegen mich ja doch immer *grmpf*

Bei der Ärztin lief es soweit ich das in meinem leicht beduselten Zustand mitgekriegt habe ganz gut. Ich habe auf jeden Fall sowas gehört wie "das Ohr sieht gut aus!" und "... wie ein normales Ohr!". Haha, bin ich dann jetzt endlich durch mit diesen Tierversuchen? Das wär ja zu schön!

Ansonsten gehts mir aber wirklich gut... ich geniesse meine Jungs... wobei... den einen mehr wie den anderen... Ja ich gebs zu, ich bin ganz schön verliebt in Sancho Die lachen mich hier schon richtig aus, weil ich ständig an ihm kleb. Pfff... dabei kleben die Dosis ja auch immer aneinander, die sollen sich mal nicht so hervorheben. Nämlich.

Und apropos Dosis... zu denen bin ich auch ganz lieb. Ich hab mich diese Woche sogar gaaaanz mutig gaaaanz nahe zu Dosine hingelegt! Ganz witzig zu sehen wie sie vor Rührung starr wird

Pooh the cat Pooh the cat Pooh the cat Pooh the cat Pooh the cat

(Juli 2011) Faule Sommerzeit... ich geniesse es, an Sonnenplätzchen zu liegen und schön warm zu haben. Ich muss sagen, die Wohnung hier ist schon sehr bequem eingerichtet, überall kuschelige Liegeplätze.

Auf den folgenden Fotos liege ich zwar alleine, aber nicht dass Ihr jetzt denkt, das sei die Regel. Da war halt nur mein Sancho gerade auf der Jagd... ansonsten liege ich aber nach wie vor sehr gerne mit meiner Nase tief in seinem Fell vergraben da. Egal wo er nun gerade liegt und egal wie wenig Platz ich da eigentlich noch habe.

Manchmal liege ich auch bei Dosis... die haben inzwischen recht gut akzeptiert, dass sie mich nicht streicheln sollen und dann ist es auch ganz schön, mal ein wenig in ihrer Nähe zu liegen. Warum auch nicht? Sie sind ja eigentlich recht lieb zu mir...

Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh
Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh Katze Pooh

(September 2011) Hier gehen merkwürdige Dinge vor sich... Seit einigen Wochen höre ich bei Gesprächen meiner Menschen oft meinen Namen, dies aber in unterschiedlichem Zusammenhang. Etwas muss mit diesem merkwürdigen grossen Paket zu tun haben, welches diese Woche eingetroffen ist. Wisst Ihr was das ist? Stitch wusste es zumindest nicht. Gut, der hat sicher gepennt als er die Dosis hätte belauschen sollen

Katzenpaket

Das andere Thema muss mit meiner Antatschallergie zu tun haben. Dosine will da mit irgendwem telefonieren. Aber wem? Und warum? Sie erzählt doch so schon allen, dass ich zwar ne süsse Maus sei aber mich leider nicht anfassen lasse. Wem will sie das denn jetzt noch erzählen? Und warum macht sie deshalb ein Video von mir? Hm...

Und vor allem... reicht es denn nicht, dass ich mich regelmässig zu ihnen aufs Sofa leg?

Fragen über Fragen...

Pooh

 

(November 2011) Nicht dass ich nicht bereits länger schlauer geworden wäre, ich war nur viel zu beschäftigt um Euch zu erzählen, was hier passiert ist! Aber jetzt... Bisher stand ich ja immer vor der Balkontüre an und durfte da nicht raus. Aber eines Tages liessen die Dosis die Türe extra offen... es schien mir zumindest Absicht zu sein. Und langsam langsam traute ich mich raus - und stellte fest, sie haben den Balkon so gesichert, dass ich ihn nun auch benutzen darf! Hier hab ich Fotos für Euch: >> Balkonsicherung

Schön oder? Allerdings ist es jetzt auch schon wieder arg kalt geworden und da mag ich nicht lange draussen sein. So zwischendurch kurz raus wäre zwar schon nett, aber oft ist die Türe leider zu. Die Menschen meinen, ich Dummerchen könne ja trotzdem raus und zeigen auf das merkwürdige kleine Loch da in der Türe. Aber wie das funktionieren soll, verstehe ich nicht. Noch nicht?

Was es mit dem Telefonat auf sich hat habe ich nun auch verstanden. Ich soll es mir nicht zu Herzen nehmen, aber sie hat eine Psychotante über mich ausgefragt Pah, bin ich denn irre oder was? Pfffff... Nun gut, damit Dosine denkt, ich sei ne normale Katze, lass ich mich jetzt viel mehr von ihr anfassen und halte brav still wenn sie mich ein paar Sekunden lang streichelt. Nur das bösgucken habe ich noch nicht weggekriegt...

Ich kuschel halt einfach lieber mit meinem Sancho

Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe Katzenliebe

 

(Dezember 2011) Ich hätte da ja diesen lässigen Balkon für mich entdeckt. Aber dummerweise ist die Türe dorthin ständig verschlossen Dosine lacht dann nur und meint sowas wie "blabla... Dööfi... blabla... Katzenklappe...". Aber ich weiss nicht was sie meint. Da ist alles zu, kein Loch, nix, nada. Pffffff.

Nun gut... es ist ja nicht so, dass es drinnen nicht auch schön wäre. In der kalten Jahreszeit muss man näher zusammenrücken, nicht wahr? Und je länger je mehr mache ich das auch mit Dosine...

Katzenkuscheln Katzenkuscheln
Katzenkuscheln Katzenkuscheln Katze

 

(Februar 2012) Vorweg: Mir geht es supergut! Ich habe nämlich etwas Neues herausgefunden! Nein, leider immer noch nicht wie das funktionieren soll, dass ich alleine auf den Balkon gehen kann. Das verstehe ich irgendwie nicht Aber, ich habe festgestellt, dass Menschenhände nicht nur bähigittpfuibäks sind! Jaja ich weiss, Stitch und Sancho haben schon lange behauptet dass dem so sei, aber ich konnte ihnen einfach nicht glauben. Zu schlimm waren meine eigenen Erfahrungen die ich damit gemacht habe. Aber meine Menschen hier sind wirklich sehr behutsam mit mir. Sie lassen mich in Ruhe wenn ich es will und haben mir klar zu verstehen gegeben, dass sie "nur" an mir rumfummeln wenn wir auf dem Sofa liegen, bzw. wenn ICH zu ihnen aufs Sofa komme. Nun gut, anfänglich fand ich das etwas blöd. Denn eigentlich wollte ich ja nichts weiter als in ihrer Nähe liegen. Aber das reicht den komischen Menschen scheinbar nicht. Aber es ist ja nur fair wenn sie mir sagen, hier wirst du angefasst, sonst nicht. Da musste ich halt abwägen wieviel wert mir die körperliche Nähe ist... und naja... was soll ich sagen... je länger je mehr hat vor allem die Menschin angefangen mich immer wieder zu berühren. Nicht lange, nur so lange dass ich es schrecklich fand *schütteligittbäkspfui* Sie hat danach immer gesagt "überlebt!" und ich habe mich gefragt ob die mich veräppeln will *böseguck* Aber irgendwann habe ich realisiert, dass sie mir gar nichts böses will. Und dass ich sobald sie "überlebt" sagt wieder entspannen kann. So wurde das alles von Mal zu Mal einfacher und ich habe es halt über mich ergehen lassen. Wenn es sie glücklich macht *pff* Mich sicher nicht... Dachte ich...

Doch mit der Zeit, man glaubt es kaum, zumindest hätte ich es nicht zu glauben vermögen.... fühlte es sich gut an wenn sie mich streichelten Je länger je mehr genoss ich es...! Nicht überall, z.B. am Rücken, nein da habe ich es gar nicht gerne. Aber wenn sie sanft mit der Hand an meiner Backe streichelt oder mit dem Zeigefinger meinem Hals entlang fährt... da kann ich nicht anders als wohlig zu schnurren und sogar ein wenig zu sabbern Sancho und Stitch hatten recht! Menschenhände können sich schön anfühlen! Und zwar übrigens nicht nur die von der Menschin, nein, der Menschenmann, der ist ja auch ganz ein lieber Ich sag ja... mir gehts supergut

Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze
Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze
Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze Kuschelkatze
Kuschelkatze

 

(Mai 2012) Es hat sich eigentlich nicht viel verändert... ich lebe nun schon seit über 2 Jahren hier. Und in der Zeit habe ich meine Menschen wirklich lieben gelernt. Klar finde ich es immer noch blöd, dass sie ständig an mir rumtatschen müssen... aber es ist trotzdem einfach schön in ihrer Nähe zu sein, weshalb ich die eigentlich bei jeder Gelegenheit suche Und ja, so gaaaanz immer finde ich das streicheln nicht doof... meine Sabbertropfen verraten ab und an meine wahren Gefühle

Katzen kuscheln Katzen kuscheln Katzen kuscheln Katzen kuscheln

 

(September 2012) Tage kommen, Tage gehen... meine Menschen waren mal kurz weg und haben einen Ersatz geschickt. War ganz nett, doch. Hat mich auch brav machen lassen wie ich will, so dass ich mir gesagt hab, ich leg Poohmich dafür auch bisschen zu ihr aufs Sofa.

Nun sind meine Menschen wieder da und, wie soll ich sagen, ja ich habe sie vermisst. Ich bin wirklich sehr froh, hier gelandet zu sein, hier wo ich zuhause bin:

Bei meinem Stitchi der mir immer so lieb den Kopf leckt.
Meinem Sancho Katzenliebeder mich zwar oft nicht beachtet, mich aber immer ganz nah bei sich duldet.
Und bei meinen Menschen, die mich lieben. So sehr, dass sie heute in Freudentränen ausgebrochen sind. Warum? Nun das lief so: Wir waren - wie so oft - alle auf dem Sofa. Ich war gerade damit beschäftigt an Sanchos Hinterteil zu riechen als die Menschin mich auf einmal auf dem Rücken zu streicheln begann. Wer mich kennt weiss... Rücken berühren ist so eine Sache bei mir. Das mag ich nicht so wirklich Aber da ich heute im ersten Moment abgelenkt war habe ich meinen Ekel vor der Berührung wohl vergessen und ähm ja, wie soll ich sagen Ich fands danach so richtig schön und bin einfach still sitzen geblieben und hab mal geschaut, wie sich das anfühlt. Und die Menschin blieb auch einfach ganz still und hat weitergestreichelt. Wir waren beide irgendwie sprachlos. Aber schön wars! Was jetzt allerdings das Tamtam soll von wegen "nach 863 Tagen endlich ein weiterer Meilenstein geknackt...", pfff... Menschen... Von dem einen schönen Fummelmoment gibt's natürlich kein Video, dafür war es zu spontan. Aber die Menschin - wie sie nun mal ist - wollte das danach nachstellen. Sieht nicht mehr ganz so entspannt aus (Katz will ja auch nicht immer wenn Mensch will, ne?) aber gibt Euch einen kleinen Eindruck...

Und ja, ich bin's, Pooh. Immer noch dieselbe Pooh. Die dazu gelernt hat und merkt, Menschen können einem gutes tun

Pooh Pooh

(ab Februar 2013...)

Inzwischen habe ich mich doch schon ganz fest daran gewöhnt, dass die Menschen es mögen, in meinem weichen Fell rumzufummeln und gönne ihnen den Spass.

Ooookay... es macht nicht nur ihnen Spass

Meine Menschen sind dann allerdings doch etwas übermütig geworden und haben sich gedacht, vielleicht könnten sie mir beim nächsten Termin beim phösen Onkel Doktor die Sedierung ersparen. Pah, denken die sich echt nur weil sie mich betatschen dürfen lass ich da jeden an mich ran? *fauchspuckkreisch* Nix da!

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [3. September 2014 ] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt